Feed on
Posts
Comments
«
»

Die Initiative Klima und Energie Mannheim (IKEMA) ruft am 24. Mai zu einer Demo im Mannheim-Neckarau auf.

Für ein bis zwei Milliarden Euro wollen RWE, EnBW und MVV das bestehende Kohlekraftwerk „zukunftssicher“ machen und ein neuen neuen Block 9 mit 900 Megawatt Leistung erbauen. Das hieße 3 Millionen Tonnen CO2 zusätzlich. Angeblich musss der Block zur Energiesicherheit wegen des Ato mausstieges erbaut werden. Dass hierfür aber die Bevölkerung in der Metropolregion zusätzlich verpestet werden, scheinen RWE, EnBW und MVV nicht zu interessieren.

Leider hat sich unser Oberbürgermeister Kurz, den ich im übrigen sehr schätze, für den Ausbau des Kraftwerks ausgesprochen. Kurzfristig mögen für ihn die Arbeitsplätze zählen, nur die Langfristigkeit hat er anscheinend nicht bedacht. Mannheim wird die Wende zur Energiesicherheit mit einem Neubau eines Kohlekraftwerks nicht schaffen und wird um Jahre zurückgeworfen. Anstatt neuer zukunftsorierientierte Arbeitsplätze zu schaffen, werden alte Arbeitsplätze ohne Zukunft am Leben erhalten.

Wir müssen weg vom dezentralen Stromnetz und weg von der zentralen Energieversorgung. Das geht nicht mit Kohle. Auch wenn es die großen Stromversorger so natürlich nicht sehen wollen. Denn damit verdienen die weniger Geld und verlieren langfristig ihre Macht.

Auf die Straße Bürger und Bürgerinnen Mannheims, nicht mit uns!

Average Rating: 4.5 out of 5 based on 189 user reviews.

Leave a Reply

*